Krankengymnastik

Hierbei werden besondere Befund- und Behandlungstechniken zur Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen des Haltungs- und Bewegungsapparates sowie der inneren Organe und des Nervensystems eingesetzt.

Als Beitrag zur Qualitätssicherung im Sankt Katharinen-Krankenhaus werden die jeweiligen Behandlungen und erreichten Behandlungsergebnisse schriftlich dokumentiert. Für die wichtigsten Krankheitsbilder sind von uns standartisierte Behandlungspläne erstellt worden. Je nach ärztlicher Anordnung und Krankheitsbild kommen verschiedene Therapiemethoden zur Anwendung:

  • Atemtherapie
    z.B. bei Pneumonie oder intubierten Patienten
  • Brügger-Therapie
    z.B. nach Bandscheiben-Operationen
  • Bobath-Therapie
    z.B. zur Behandlung nach Hirninfarkten
  • PNF
    (Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation) z.B.bei
    neuro-muskulären Defiziten
  • FBL
    (Funktionelle Bewegungslehre) z.B. bei Erkrankungen
    des Bewegungsapparates
  • Kontinenztraining
    z.B. nach Urogenitalen Eingriffen
  • Manuelle Therapie
    z.B. bei Funktionsstörungen an Gelenken und
    Muskulatur
  • Schlingentisch/ Extension
    z.B. zur Mobilisation von Gelenken oder
    Wirbelsäulenentlastung
  • Sportphysiotherapie
    z.B. Anlegen von Tapeverbänden zur Muskelentlastung
  • E-Technik nach Hanke