Krankhaftes Schwitzen (Hyperhidrosis)

Krankhaft starkes Schwitzen an Händen und Achseln behandeln wir mit großem Erfolg durch die Unterbrechung der vegetativen Nerven im Brustkorb, die für die Schweißproduktion an diesen Stellen verantwortlich sind. Diese Operation (endoskopische thorakale Sympathektomie, ETS) können wir mit drei kleinen Einstichen in der Achselhöhle und der Falte unter der Brust durchführen.

Der Eingriff ist wenig belastend und mit einem Klinikaufenthalt von in der Regel 2 Tagen verbunden. Die vegetativen Nerven leiten die Signalübermittlung zur Schweißproduktion an die Schweißdrüsen weiter. Indem wir diese Nervenfasern unterbrechen, hört die Schweißproduktion an den entsprechenden Stellen auf. Es kommt sofort und dauerhaft zu warmen und trockenen Händen bzw. Achseln.