Gallenblase

Das Gallensteinleiden ist eine der häufigsten Erkrankungen. Vorwiegend sind Frauen betroffen. Steine führen zu Verdauungsstörungen, Beschwerden im rechten Oberbauch bis hin zu klassischen Gallenkoliken. Die Behandlung besteht in der Entfernung der Gallenblase durch eine Bauchspiegelung (laparoskopische Cholezystektomie) weil die Gallenblase die Steine immer wieder neu bildet. Wir empfehlen die Operation auch schon im frühen Stadium, da im Verlauf häufig schwerere Entzündungen der Gallenblase auftreten.

Wenn Gallensteine wandern und über die Gallengänge abgehen, kommt es zu Koliken. Wenn die Steine an der engsten Stelle (der Mündung des Gallengangs in den Zwölffingerdarm) einklemmen, staut sich Bauchspeichel in das Pankreas zurück und führt zu gefährlichen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis). Nach langjährig bestehenden Gallensteinen kann es auch zur Entartung und zum Gallenblasenkrebs kommen.