Schlaganfall-Akuteinheit – Stroke Unit

Hintergrund

Schlaganfälle sind in Deutschland eine sehr häufige Ursache für dauerhafte Pflegebedürftigkeit oder sogar Tod. Aufgrund der demographischen Entwicklung wird ihre Bedeutung noch zunehmen.

Die Diagnostik und Therapie des akuten Schlaganfalls hat sich in den letzten Jahren entscheidend weiterentwickelt. Mit der medikamentösen Auflösung von Blutgerinnseln stehen hochwirksame Therapien zur Verfügung, die sich an den Schlaganfallursachen ausrichten. Diese Therapien, systemische und lokale Thrombolyse oder kurz „Lyse“ genannt, sind aber nur innerhalb von wenigen Stunden nach dem Schlaganfall sinnvoll.

Zusammen mit der raschen und professionellen Versorgung in einer Schlaganfall-Intensiveinheit und modernsten diagnostischen Verfahren wird die Prognose für das Überleben und die Lebensqualität der Patienten deutlich verbessert. Jede Minute ohne Diagnostik und zielgerichtete Therapie verringert hingegen die Wahrscheinlichkeit, Hirngewebe erhalten zu können.

 

Akute Schlaganfälle – Versorgungsschwerpunkt

Im Oktober 2008 wurde die Stroke Unit in der Neurologischen Klinik des Sankt Katharinen-Krankenhauses eröffnet. Sie bietet rund um die Uhr alle klinischen und apparativen Diagnostik-, Therapie- und Überwachungsmöglichkeiten.

Hier arbeitet ein interdisziplinäres, hochspezialisiertes Team von „Schlaganfallexperten“, die nach standardisierten Handlungsabläufen zügig und zielgerichtet vorgehen. Das Zusammenwirken von Spezialgebieten wie Neurologie, Neuroradiologie, Neurochirurgie, Kardiologie sowie Pflege und spezialisierter Therapie gewährleisten ein optimales Prozessmanagement.

Durch moderne Bildgebung und klinische Aspekte werden die Patienten identifiziert, die von einer Lysetherapie profitieren.

Die rehabilitative Behandlungskette für Schlaganfallpatienten mit und ohne Lysetherapie beginnt unverzüglich auf der Stroke Unit und wird auf den peripheren Stationen fortgesetzt. Neuropsychologische Defizite, Einschränkungen in Wahrnehmung und Mobilität werden so einer frühzeitigen und bestmöglichen Behandlung zugeführt.